Vertrauen ist die Rinde am Baum der Hoffnung

- Afrikanische Weisheit -

„Wir freuen uns sehr darüber mit unseren Fotos und Gestaltung des Fotokalenders 2018 das Bildungsprojekt von Pinocchio zu unterstützen und helfen gerne dabei mit, den Kindern in Omhedi ihren Traum vom Lernen und einer besseren Zukunft ein ganzes Stück weiter zu bringen.“

Wie dieser Kalender entstand

Seit 2006 gestaltet Jan Herrmannsen den Fotokalender für den Verein und verbindet dabei immer wieder aufs Neue seine kreative Leidenschaft mit der Schönheit Namibias und der Lebensfreude der Kinder. Zum Einsatz kamen dabei eine Vielzahl beeindruckender und qualitativ guter Fotomotive, aufgenommen von Hobbyfotografen und Vereinsmitgliedern.

Die Auswahl an Bildern wurde im Laufe der Jahre immer kleiner und es wurde Zeit, professionelle Fotografen mit einer Liebe zu Namibia und Afrika für dieses Projekt zu gewinnen. In den vergangenen Jahren stellten uns Hans-Jürgen Keck (2016 und 2017) und der Hamburger Fotograf Stefan Knauer (2018 und 2019) eine Auswahl ihrer besten Motive zur Verfügung.

Für den neuen Kalender durften wir auf den Fundus der beiden Fotografen Ruth und Uwe Saliger zurückgreifen. Jan Herrmannsen kreierte aus dieser Vielfalt namibischer Eindrücke gepaart mit Birgit Meier-Mundhenkes sehr persönlichen Porträtfotos aus den Projekten wieder einmal einen Kalender voll afrikanischer Schönheit und Weisheit.

Jan Herrmannsen

Geboren 1967 in Flensburg, Freier Grafik Designer und Art Director seit 1993

grafik@ag-medienfeld.de ·  www.ag-medienfeld.de


Ich hatte schon immer Spaß am kreativen Gestalten, beruflich mache ich das nunmehr seit 26 Jahren.  Zuerst arbeitete ich im Entertainmentbereich, 1997 wechselte ich dann zur Unternehmenskommunikation. Da ich mich seit jeher mit der Natur verbunden fühle und mir ein achtsamer Umgang mit Mensch und Tier sehr wichtig ist, verlagerte ich auch mein berufliches Engagement zunehmend in soziale und ökologische Bereiche. Vor vier Jahren gründete ich mit einer Kollegin die AG Medienfeld – eine Arbeitsgemeinschaft, die sich für mehr Nachhaltigkeit in unserer Region einsetzt.

Als ich 2006 Birgit Meier-Mundhenke kennenlernte und zum ersten Mal die Kindergesichter auf ihren Fotos aus Katutura sah, hüpfte mein Herz – sie strahlten trotz aller Not so viel Lebendigkeit, Neugier und Freude aus, dass es mich sofort ansteckte! Angetrieben von dieser Energie reifte in mir der Entschluss: Daran will ich mitgestalten, diesem Projekt möchte ich ein „Gesicht“ geben!

Ich entwarf für den Verein ein Logo, dass die Hoffnung und Lebenslust aller Mitwirkenden ausdrücken soll. Die vielen ausdrucksstarken Bilder aus den Privatarchiven der Vereinsmitglieder führten bald zur Idee eines Fotokalenders, der mit Eifer und Freude vieler Unterstützer rechtzeitig für 2007 fertiggestellt wurde. Es folgten in den letzten Jahren noch weitere Benefizkalender und es freut mich, dass ich die wertvolle Arbeit des Vereins und die positive Entwicklung der Frauen und Kinder auf diese Weise begleiten kann.

Ruth und Uwe Saliger

Geboren 1974 in Bonn und Augsburg, Freie Fotografen

homepage@saliger.de ·  www.saliger.de


Unsere Hochzeitsreise führte uns im Jahr 2004 zum ersten Mal nach Namibia. Auf der klassischen Selbstfahrer-Rundreise erlebten wir zwischen Fishriver-Canyon und Etosha Nationalpark die faszinierenden Landschaften und die eindrucksvolle Tierwelt des Landes. Irgendwo auf einer staubigen Schotterpiste passierte es – wir infizierten uns mit dem berüchtigten Afrika-Virus, der uns in den kommenden Jahren immer wieder zurückkehren lassen sollte.

Schnell tauschten wir die festen Unterkünfte auf Gästefarmen und Lodges gegen Dachzelt und Einsamkeit. Die analoge Spiegelreflexkamera wich einem digitalen Modell. Denn parallel zur wachsenden Leidenschaft für das südliche Afrika wuchs auch der Wunsch, das Gesehene in Fotos festzuhalten.

Seit 15 Jahren verbringen wir jede Sommerferien in Afrika. Inzwischen haben wir Namibia, Botswana, Sambia, Simbabwe, Südafrika und Mosambik mehrfach besucht und 120.000 Kilometer auf den schönsten Nebenstraßen der Welt zurückgelegt.

Ob Löwenpirsch in der Kalahari, Birding-Cruises am Okavango oder Offroad-Abenteuer im Kaokoveld – es wird niemals langweilig, in Nationalparks nach Tieren Ausschau zu halten, eine für uns neue Vogelart zu entdecken oder mitten im Nirgendwo unter dem endlosen Sternenhimmel zu campieren.

Beim Fotografieren ergänzen wir uns. Während Ruth die Tiere in der Umgebung wahrnimmt und mit großer Ausdauer beobachtet und fotografiert, macht Uwe die „technischeren“ Bilder wie Panoramas, Nachthimmel- und Zeitraffer-Aufnahmen.

Im Laufe der Jahre sind viele Fotos von Antilopen, Wüsten, Katzen, Sternen, Vögeln, Straßen, Reptilien und allem entstanden, das uns begeistert.

Pinocchio für Afrikas Kinder e.V. ist ein Verein, der sich für Kinder in Namibia engagiert. Wir freuen uns sehr, mit unseren Fotos im neuen Pinocchio-Kalender einen kleinen Beitrag zu leisten. Denn als Grundschullehrerin liegt Ruth die Bildung der Kinder besonders am Herzen. Außerdem können wir auf diesem Weg ein bisschen an das Land zurückgeben, in dem wir so viel Schönes erlebt und Freunde gefunden haben.

Pinocchio nun auch auf: